Forum Royal Stars Germany

  • 25 Mai , 2024, 01:42:18 Vormittag
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Fahrsicherheitstraining mit unserer Dicken  (Gelesen 3457 mal)

iDeni

  • Royal Star Fahrer
  • Royalistenanwärter
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 74
    • Nein ich bin kein Mitglied bei Royal Stars Germany
Fahrsicherheitstraining mit unserer Dicken
« am: 14 Mai , 2012, 07:47:31 Vormittag »

Moin zusammen,

hat schon mal einer von euch mit der RS an einem Fahrsicherheitstraining teilgenommen? Was hattet ihr für ein Gefühl dabei?

Ich habe am Samstag an einem Basistraining teilgenommen. Das ist in etwa sowas wie die Grundfahrübungen in der Fahrschule nur das noch einige andere Elemente dazu kommen. Mit dem Fahrschulmotorrad war das alles kein Problem, aber jetzt mit der dicken? Auweia!

Ich weiß nicht ob es sinnvoll ist, ein Fahrsicherheitstraining anzubieten, bei dem verschiedenste Motorrädertypen teilnehmen können. Also ich kam mir da ein wenig verloren bzw. überfordert vor. Die "kleinen" Motorräder haben das natürlich gut hinbekommen. Aber in einem Parkour mit Schrittgeschwindigkeit, mehr oder weniger fast aus dem Stand links oder rechts abbiegen ohne irgendwelche Hütchen umzufahren ging bei mir fast gar nicht. Ich hab ja auch einen viel größeren Wendekreis gehabt wie die kleinen Renner und da sage ich: "Macht es wirklich Sinn für verschiedene Motorradtypen die gleiche Anforderung beim Training zu haben?" Bei einigen Übungen ging bei mir einfach gar nichts.

Kurze Veranschaulichung:
In der Anlage habe ich mal den Abschnitt des Parkours aufgezeichnet, wo mir der Bock umgefallen ist :(. Gott sei Dank, ist ja unter den Trittbrettern so eine Art Stütze, sodass bei geringen Geschwindigeiten nichts passieren kann. PUHHHHHHH!

Die "Hindernisse" waren so kurz hintereinander und doch so weit seitlich versetzt aufgebaut, dass ich kaum Chancen hatte mit meinem dicken Eimer da durch zu kommen. Tja und als ich dann schon so langsam war weil ich es ja doch noch schaffen wollte und dann auch der Lenkanschlag kam, war vorbei mit dem Gleichgewicht. Auch andere Stellen waren ziemlich knapp aufgebaut, hatte ich das Gefühl. Ist es nur mir so ergangen oder ist unser Eimer wirklich nichts für Kurvenreiche Strassen?

Während des Trainings taten mir die Finger weh wie Sau. Ständig Kupplung und Handbremse ziehen, war schon echt heftig. Heute tut mir immer noch der ganze Körper weh. Von gestern will ich erst gar nicht anfangen :-X. Fühle mich richtig knüppellahm.

Man war das eine Ochserrei.
Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?


Gruß
Sezar
Gespeichert
Sage nie zu zwei Polizisten: "Naa bockig weil Mami euch beiden heute morgen wieder das gleiche angezogen hat?"
 

Seite erstellt in 0.035 Sekunden mit 17 Abfragen.